Comunicati Stampa

Pressemitteilungen

Die Kerakoll Gruppe qualifiziert sich für die heute beginnende Rugby Weltmeisterschaft in Neuseeland

9. September 2011

Die Unternehmensgruppe war Lieferant von „grünen“ Produktsystemen neuester Generation für das Otago Stadion in Dunedin und für den Flughafen Auckland, der anlässlich dieser Veranstaltung modernisiert wurde




Kerakoll – der weltweit bedeutendste Hersteller von umweltfreundlichen Materialien für den Bau im Einklang mit der Umwelt und dem Wohlbefinden im Wohnbereich – war technischer Lieferant des Otago Stadions anlässlich der Rugby Weltmeisterschaft 2011, die vom 9. September bis 23. Oktober in Neuseeland ausgetragen wird.
Kerakoll wurde als Lieferant von umweltfreundlichen, innovativen Systemen neuester Generation für den Schutz und die Sanierung des Betons ausgewählt. Das neue Otago Stadion ist eine äußerst ökologische Anlage, die aus 97 % recycelten Materialien erstellt wurde, ausschließlich durch alternative Energiequellen betrieben wird und mit Abwasseraufbereitungsanlagen ausgestattet ist, die zur Bewässerung der Spielfelder dienen. Hier wird neben anderen Partien am 2. Oktober die Partie Italien – Irland ausgetragen, die für die italienische Nationalmannschaft ein entscheidender Schritt für das Erreichen des Viertelfinales sein wird.

Darüber hinaus wurde Kerakoll im Zusammenhang mit der Anpassung der Strukturen für den Gästeempfang anlässlich der Weltmeisterschaft als technischer Lieferant für die Sanierungsarbeiten des Flughafens Auckland ausgewählt. Es handelt sich um die größte und meist frequentierte Anlage in Neuseeland mit mehr als 13 Millionen Fluggästen pro Jahr, deren Anzahl sich nach Schätzungen bis zum Jahr 2025 noch verdoppeln wird. Die Beteiligung von Kerakoll betrifft die Lieferung von umweltfreundlichen Systemen neuester Generation für die Verlegung von mehr als 30.000 qm Bodenfläche. Die Maßnahme wurde anhand von Nachhaltigkeitskriterien durchgeführt, die es der Konstruktion ermöglicht haben, die bedeutende LEED-Zertifizierung (Leadership in Energy and Environmental Design) zu erhalten, ein amerikanisches System zur Klassifizierung von Energieeffizienz und ökologischer Prägung eines Gebäudes. Die Nachhaltigkeitskriterien bezogen sich auf jedes einzelne Detail, von der Auswahl umweltfreundlicher Baustoffe bis zum Einsatz von Photovoltaik-Energie bis zur Abwasseraufbereitung. Aber nicht nur das: Im Rahmen der LEED Anerkennung hat der Flughafen Auckland im internationalen Bereich 21 Parkplätze geschaffen, die ausschließlich Hybrid-Fahrzeugen und Fahrzeugen mit geringem Hubraum vorbehalten sind.

Ebenfalls im Zusammenhang mit den durchgeführten Stuktur-Maßnahmen zur Aufnahme Zehntausender Gäste, die zur Rugby Weltmeisterschaft nach Neuseeland kommen, steht die Beteiligung von Kerakoll bei der Sanierung einiger symbolträchtiger Orte in Auckland City.

Die Beteiligung von Kerakoll betrifft die Bauarbeiten für die Aufwertung des Aotea Squares – ein Projekt von Ted Smyth, einer der größten Landschaftsarchitekten von Neuseeland und Gewinner des renommierten Preises „Bestes Projekt des Jahres im Bereich Öffentlichkeit“, vergeben vom Project Management Institute of New Zealand (PMINZ). Der Platz präsentiert sich heute, nach zwei Jahren Bauarbeiten, als ein großer offener Platz im Zentrum der Stadt mit einer Aufnahmekapazität von mehr als 20.000 Personen. Kerakoll lieferte hierfür Produkte mit geringer Umweltbelastung zum ökologischen Verlegen der Bodenflächen ebenso wie auch für den Viaduct Harbour, dem eleganten Marinehafen, einer der am meisten besuchten Orte der Stadt.

Die Wahl von KERAKOLL als Lieferant für die Baumaßnahmen in Neuseeland stärkt die Qualifikation der Unternehmensgruppe, Projekte von internationaler Bedeutung auszuführen, bei denen die Qualitätseigenschaft „made in Italy“ sowie die Umweltverträglichkeit der Baustoffe geschätzt wird und die Architektur eine wichtige Rolle spielt.

Die Kerakoll-Gruppe war bei vielen Sport-Events Protagonist und hat sich dank ihres in diesem Bereich erworbenen spezifischen Know-Hows bei zahlreichen Baumaßnahmen von Sportstätten qualifiziert: dem Green Point Stadion in Kapstadt und dem Peter Mokaba Stadion in Polokwane anlässlich der Fußballweltmeisterschaft 2010 in Südafrika, dem Nationalstadion Peking, Hauptaustragungsort der Olympischen Spiele 2008, dem San Siro Stadion in Mailand zu Beginn der Meisterschaften 2006/2007 sowie der Allianz Arena in München anlässlich der Fußballweltmeisterschaft 2006. Darüber hinaus hat Kerakoll an Umbaumaßnahmen des Komunalstadions Artemio Franchi in Florenz und am Bau des Santiago Bernabeu Stadions in Madrid mitgewirkt.

Kerakoll ist Weltmarktführer bei Produkten und Dienstleistungen für das Green Building mit mehr als 1.700 umweltfreundlichen Produkten und einer Produktion von 950.000 Tonnen/Jahr zum Planen, Bauen und Leben im Einklang mit der Umwelt und dem Wohlfühlen im Wohnbereich. Kerakoll hat 2010 einen Umsatz von 335 Mio. Euro erwirtschaftet, ca. 40% hiervon im Ausland mit 12 Vertriebs- und 10 Produktionsniederlassungen.

KERAKOLL wurde 1968 in Sassoulo, dem Zentrum der größten Keramikindustrie weltweit, durch Initiative von Romano Sghedoni gegründet. Die Gruppe wird von Gian Luca Sghedoni, Sohn des Firmengründers, geleitet. Er ist der nationale Gewinner des Ernst & Young Preises „Unternehmer des Jahres 2008“. Ihm zur Seite steht ein qualifizierter Führungsstab mit Innovationsgeist, Erfahrung und technischer Kompetenz.





Sassuolo (MO), 9. September 2011

 
 
   PRIVACY  -  COOKIE POLICY  -  Rechtliche Angaben  - Kontakt   

2008 - KERAKOLL - VAT 01174510360 - ALL RIGHTS RESERVED