GreenBuilding Rating

GreenBuilding Rating

Um die umweltfreundlichen Leistungen unserer Produkte zu verbessern, ist es erforderlich, sie zuerst zu messen

Themen wie Umweltschutz, ständig steigende Energiekosten, das weitverbreitete Bewusstsein der gegenwärtigen Klimaveränderung und der globalen Erwärmung haben den Wachstumstrend des GreenBuilding weltweit beschleunigt.

Gebäude haben tatsächlich tiefgreifende Auswirkungen auf die natürliche Umwelt, und ihre Umweltverträglichkeit zu verbessern ist heute eine Priorität, um die Herausforderungen der Klimaveränderung bewältigen zu können.

Heutzutage steht das Bauwesen auf weltweitem Niveau im Mittelpunkt der Diskussionen um Nachhaltigkeit, weil es:

  • 40% der CO2 Emissionen verursacht
  • für den Verbrauch von 35% der Umweltressourcen verantwortlich ist
  • für 38% der Abfallprodukte verantwortlich ist
  • Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit hat (Sick-Building-Syndrom)

In diesem Zusammenhang hat Kerakoll bereits im Jahr 2000 mit einer einleitenden Studie über die Umweltbelastung durch die im Bausektor verwendeten chemischen Produkte begonnen. Auf Grundlage umfangreicher Literatur über die Auswirkungen auf die Gesundheit und die Umwelt wurde von Kerakoll zum ersten Mal eine wissenschaftliche Methode entwickelt und patentiert, die die reelle Messbarkeit der „umweltbezogenen Nachhaltigkeit im Bauwesen“ ermöglicht: das GreenBuilding Rating.

Das GreenBuilding Rating wurde kreiert, um dem Markt der Bauprodukte ein Instrument zur Orientierung an die Hand zu geben, das in der Lage ist, die Planung und den Bau von umweltfreundlichen Gebäuden durch den Einsatz von „grünen“ Produkten zu unterstützen, die zu einer gesunden Umwelt beitragen und für Mensch und Natur sowohl bei der Anwendung als auch bei der Entsorgung sicher sind.

Das GreenBuilding Rating ist der Standard zum Messen der umweltbezogenen Leistungen der Baumaterialien mit folgenden Zielen:

  • Standardisierung einer messbaren Methode, um ein grünes Produkt zu identifizieren
  • langfristige Verbesserung der umweltbezogenen Leistungen
  • Förderung der Entwicklung von grünen Produkten bei den Herstellen
  • Sensibilisierung der öffentlichen Meinung über den Nutzen des GreenBuildings
  • Transformation des Bausektors zu Nachhaltigkeit

Das GreenBuilding Rating berücksichtigt 6 große umweltrelevante Bereiche:

  • Wiederverwertung und Recycling von natürlichen Mineralien
  • Reduzierung der CO2 Emissionen in der Luft
  • reduzierter Einsatz von umwelt- und gesundheitsschädlichen Substanzen
  • Qualität der Innenraumluft
  • bessere Energieeffizienz
  • Recycelbarkeit der Materialien im ausgehärteten Zustand

Die klimafreundlichen Kerakoll Technologien können dazu beitragen, angenehme und gesündere Lebens- und Arbeitsumgebungen zu schaffen. Sie tragen aktiv zur Reduzierung der CO2 Emissionen bei und können bei allen Gebäuden – neuen oder bereits bestehenden Bauten – Handel und Gewerbe, Innen- oder Außenanlagen, Wohngebäuden, Schulen, Infrastrukturen oder im sanitären Bereich angewandt werden.

 
   PRIVACY  -  COOKIE POLICY  -  Rechtliche Angaben  - Kontakt   

2008 - KERAKOLL - VAT 01174510360 - ALL RIGHTS RESERVED