banner kerakoll milestones

Meilensteine

1968

Romano Sghedoni erkennt intuitiv die Marktchancen für die Herstellung von Klebern zum Verlegen von Fliesen und beginnt in der heimischen Garage mit deren Produktion. Er gründet in Sassuolo, Provinz Modena (Italien), im Herzen der weltweiten Hochburg für Keramik, das Unternehmen Kerakoll.

1978

Erfindung von H40 Flex, dem weltweit ersten einkomponentigen Kleber mit SAS-Technologie (Shock Absorbing System). Hiermit setzt das Unternehmen einen Meilenstein in der Entwicklungsgeschichte der Keramikindustrie, indem es Problemlösungen für das sichere Verlegen von Einbrand und Platten aus Feinsteinzeug bei stärksten Beanspruchungen anbietet. Das ist der Anfang des Erfolgs.

1990

Kerakoll positioniert sich in der Welt des Bauens und entwickelt sich vom führenden Hersteller von hoch beständigen Verlegesystemen für Keramik und Naturstein zum globalen Partner der Bauunternehmen. Entstehung der einkomponentigen Technologie BME (Niedriger Elastizitätsmodul), die das Konzept von Betonspezialmörteln revolutioniert.

2000

Die für Green Technology bereitgestellten Investitionen steigen von 15% auf 50% der in Forschung und Entwicklung investierten Ressourcen. Kerakoll erwirbt die Hauptanteile von SLC und initiiert einen Plan zur industriellen Umorientierung von einem Chemiebetrieb zu einem ökologisch nachhaltigen Unternehmen. Die Richtlinien sind: Reduzierung um 60% der eingesetzten Lösemittel in den ersten 5 Jahren; Entwicklung von neuen umweltfreundlichen und wasserbasierenden Produkten; Zertifizierte Produkte mit geringen VOC-Emissionswerten.

2003

Entwicklung von Keratech, der neuen Generation von umweltfreundlichen Nivelliermassen mit HDE-Technologie Zum ersten Mal werden hypoallergene Zemente mit niedrigem Chromsalzgehalt eingesetzt. Sie werden aufgrund der äußerst geringen Emissionswerte an flüchtigen organischen Substanzen in ihrer Kategorie zertifiziert.

2004

MIGRA steigt in die Welt von Kerakoll ein. Ein ökologisches Unternehmen, das auf das Recycling von Mineralabfallstoffen spezialisiert ist, die aus der Marmorverarbeitung in den Steinbrüchen von Carrara (Italien) stammen.
Der recycelte, für die Kerakoll Produkte verwendete Mineralstoff stammt von Rückständen aus anderen Produktionsprozessen und nicht aus der Gewinnung von neuen Rohstoffen. Dadurch wird das Problem der Entsorgung eines Abfallproduktes mit hohem Energieverbrauch in eine für den Schutz unseres Ökosystems nutzbare Ressource verwandelt. Jährlich werden 200.000 Tonnen Mineralzuschlagstoffe recycelt.

2005

Biocalce kommt auf den Markt: die erste BIO Produktlinie von Mörteln, Putzen und Farben auf NHL-Kalkbasis, die die Gebäude atmen lassen. In der öffentlichen Meinung wächst das Bewusstsein über Gesundheitsrisiken, die durch die Qualität der Innenraumluft und durch das Sick-Building-Syndrom entstehen.

Der Kerakoll Campus, das maßgebliche Schulungszentrum zur Entwicklung der Green-Kultur im Baugewerbe auf europäischer Ebene, wird eröffnet.

2006

Kerakoll erwirbt das in 1972 in Zimella (Verona) gegründete Unternehmen Rankover, Marktführer in Euorpa in der Formulierung, Entwicklung und Herstellung von umweltfreundlichen Dekorationsfarben für nachhaltiges Bauen und weltweit führend bei natürlichen Lacken für historische Restaurierungen.

Es beginnt die wissenschaftliche Zusammenarbeit mit dem Forschungszentrum der Europäischen Kommission JRC zur Identifizierung der häufigsten Schadstoffe in Innenräumen und deren Korrelation mit der Diffusionsoffenheit und Verdünnungsfähigkeit der natürlichen Kerakoll Materialien der Produktlinie BIO.

2007

Kerakoll Design kommt auf den Markt - der neue Markenname im Home Design. Er steht für Cementoresina, eine innovative Zusammensetzung mit geringer Umweltbelastung, ideal für große durchgängige Flächen in umweltfreundlichen Bauplanungen.
Eröffnung des ersten Showrooms Kerakoll Design Gallery, im Zentrum des Design-Viertels in Mailand.

2008

Die Bauarbeiten am Kerakoll GreenLab beginnen. Ein futuristisches Forschungszentrum, in dem 9 fortschrittliche Labors für die Entwicklung der Green Technology untergebracht und 100 zusätzliche Forscher der ökologischen Bauweise beschäftigt sein werden.
Vollständig mit GreenBuilding Materialien und -Technologien geplant und gebaut, ist das Kerakoll GreenLab eines der ersten Musterbeispiele eines Industriebetriebes mit geringer Umweltbelastung, hohem Wohlfühlfaktor und hoher Energieeffizienz in Europa.

2009

Einführung von Nanoflex, der ersten wasserundurchlässigen Abdichtung, die aufgrund geringer Emissionswerte an flüchtigen organischen Substanzen zertifiziert wurde. Nanoflex ist umweltfreundlich, da sie die erste Ökotechnologie ist, die zur Reduzierung der CO2-Emissionen in die Atmosphäre projektiert wurde. Konzipiert mit einem Einsatz von mehr als 30% recycelter Mineralien und im ausgehärteten Zustand als Zuschlag recycelbar, steht Nanoflex für die beste Technologie mit geringer Umweltbelastung.

Das Labor für Mikrobiologie und Gesundheit des französischen Instituts CSTB bestätigt die natürliche antibakterielle Wirkung des Kerakoll NHL Kalks.

2010

Kerakoll wird The GreenBuilding Company und ist weltweit der wichtigste Anbieter von GreenBuilding Produktlösungen mit einer auf internationaler Ebene renommierten technologischen Vorrangstellung. Mit über 1.700 umweltfreundlichen Artikeln und einer Produktion von über 950.000 Tonnen/Jahr ist Kerakoll der erste Hersteller von “grünen” Materialien für das Planen, Bauen und Leben unter Berücksichtigung von Umweltaspekten und dem Wohlbefinden beim Wohnen.

2011

Im Januar 2011 hat Kerakoll von der Societé Génerale de Sourvellance (SGS), der weltweit bedeutendsten  Organisation zur Prüfungen von Systemen und Zertifizierungen, die Bestätigung erhalten, dass das GreenBuilding Rating ein „zuverlässiges, umfassendes und grundlegendes Messverfahren zur Gewährleistung der Nachhaltigkeit der eigenen Produkte gemäß dem GreenBuilding Rating Eco 2011 ist“.

2012

Kerakoll führt neue erdbebensichere Systeme zur strukturellen Verstärkung ein, die im Zusammenhang mit Materialien eingesetzt werden, deren Matrix aus natürlichen mineralischen Geo-Mörteln besteht, die auf Geo-Bindemitteln und NHL-Naturkalk basieren.

2014

Kerakoll startet mittels einer innovativen Recruiting-Kampagne, genannt Kerakoll4talent, einen Einstellungsplan, der jungen Studenten mit abgeschlossenem Studium und Talent mit hohem Wachstumspotential vorbehalten ist. Das Ziel von Kerakoll4talent ist es, junge Talente einzustellen und über 5 Jahre auszubilden, um sie für eine internationale Management-Karriere zu befähigen.

 
   PRIVACY  -  COOKIE POLICY  -  Rechtliche Angaben  - Kontakt   

2008 - KERAKOLL - VAT 01174510360 - ALL RIGHTS RESERVED